ANGEL – Smart Electrical Safety Assistant

Unser ANGEL-System befindet sich derzeit noch in der Entwicklung. Wir stellen in mehreren Feldversuchen sicher, dass das System zuverlässig funktioniert und arbeiten daher eng mit potentiellen Kunden zusammen. Dadurch können sich mögliche Änderungen in den Funktionalitäten oder im Umfang des Systems ergeben.

Bei Interesse an einer Teilnahme an unseren Feldtests oder weitere Fragen zu ANGEL treten Sie mit uns in Kontakt.

 

  • Sofortige Hilfe bei Notfällen leisten

    Bei Stürzen, Bewusstlosigkeit und Stromberührungen erkennt das ANGEL-System zuverlässig die medizinischen Notfälle und setzt einen Notruf ab, um schnelle Hilfe zu gewährleisten. Die letzte bekannte GPS-Position sowie Unfalldaten werden an die Einsatzkräfte weitergeleitet. Es können betriebsinterne Ersthelfer oder eine externe Notrufzentrale inkludiert werden.

  • Durch Abschalten von elektrischen Quellen Leben retten

    Bei Stromberührungen zählen bereits Millisekunden, um dauerhafte oder lebensbedrohende Verletzungen zu vermeiden. In vielen Fällen kann der ANGEL Watchdog installiert werden, der den Stromkreis bei einer Stromberührung innerhalb von Millisekunden unterbricht. Je schneller der Stromfluss unterbrochen wird, umso geringer die Verletzungen und die Gefahr von Herzkammerflimmern oder einer Blutvergiftung.

  • Bei gefährlicher Alleinarbeit zur Seite stehen

    Bei erlaubter Alleinarbeit ist es trotzdem gut, nicht ganz alleine zu sein. Das ANGEL-System erkennt Notsituationen und fordert Hilfe an. ANGEL stellt somit sicher, dass im Fall der Fälle geholfen wird und steigert somit die Sicherheit von Alleinarbeitsplätzen.

  • Arbeitssicherheitsbewusstsein durch statistische Daten erhöhen

    Jede Notsituation wird erfasst. Sie bekommen regelmäßig Auswertungen von Ihrem Team. So können Sie die Ursachen von kleinen Unfällen analysieren und beheben, um große zu vermeiden. Sie stellen damit sicher, dass Ihre Mitarbeiter für ihre eigene Sicherheit in der täglichen Arbeit sensibilisiert sind und reduzieren dadurch Ausfallzeiten und das unternehmerische Haftungsrisiko. Sie erfahren, was „normal“ in Ihrer Branche ist und was nicht. Sie können von anderen, und andere können von Ihnen lernen.

Intelligenz durch
perfektes zusammenspiel

Ein unschlagbares Quartett bietet viele Vorteile
Die vier Komponenten sind ein cleverer Genius auf einem Smart-Textile-Shirt, eine intuitiv bedienbare App auf dem Mobiltelefon und ein schneller ANGEL Watchdog, welcher das Ausschalten von elektrischen Quellen veranlasst.

Zentrale Steuereinheit – der Genius

Der Genius ist das Gehirn des Systems. Er wird in das Cradle (die Halterung) am Shirt eingeklickt und kommuniziert mit dem Nutzer durch optische und akustische Signale. Der Genius erfasst den Spannungsabfall am Körper, überwacht die Bewegungen des Nutzers, löst Abschaltbefehle aus und verständigt mithilfe der Smartphone-App die Notrufzentrale (siehe unten links).

  • Leistungsfähiger Prozessor zur Erkennung von Notfallereignissen
  • Akkulaufzeit 2 Arbeitstage
  • Leicht und kompakt
  • Perfekte optische Integration in das Shirt-Design
  • Starke Magnete für sicheren Halt auf dem Oberarm
Passende Halterung – das Cradle

Das Cradle dient als formschöne Halterung für den Genius. Dank der gebogenen Form passt es sich perfekt dem Oberarm an. Sie bemerken so die Elektronik, die Sie schützt, kaum.

Leitfähige Materialien und Elektroden

Das leitfähige Textilkabel verbindet die Sensoren an den Oberarmen mit dem Genius. Mit Silikonelektroden wird die Spannung zwischen den Oberarmen gemessen und so auf den Strom zurück geschlossen. Die Silikonelektroden erfassen einen Spannungsabfall. Elasthan im Bündchen sorgt für einen perfekten Hautkontakt. Dafür ist eine perfekte Passform nötig – nur so kann das ANGEL-System zuverlässig schützen.

Individuelles Branding

Einheitlicher Auftritt ist gewährleistet: das Shirt ist mit Ihrem firmenspezifischen Branding erhältlich.

Hoher Tragekomfort

Das Smart-eTextile-Shirt ist aus Baumwolle gefertigt, hautfreundlich, strapazierfähig, pflegeleicht und mit angenehmem Tragekomfort dank des Loose-Fit-Schnitts. Optische Ziernähte sorgen für einen sportiven Look.

Smartphone App

Das Smartphone wird über Bluetooth mit dem Genius verbunden und zeigt Live-Daten an. Es kann im Bedarfsfall einen Notruf absetzen.

Immer bereit – der ANGEL Watchdog

Der ANGEL Watchdog wird vom Genius über Funk aktiviert und gibt bei Bedarf den Befehl an elektrische Quellen, den Stromfluss zu unterbrechen, um somit die Auswirkungen von Stromberührungen drastisch zu minimieren.

Fakten zu Elektrounfällen

Was passiert bei einem Stromdurchfluss im Körper? Warum sind Elektrounfälle so gefährlich, wenn sie nicht medizinisch behandelt werden?

Quelle: Quarks, Westdeutscher Rundfunk Köln 2020

Mehrere tausend Unternehmen sind in der österreichischen Elektrobranche tätig – dies entspricht ca. 50.000 ArbeitnehmerInnen sowie einen Jahresumsatz von 18 Mrd. Euro.

Quelle: WKO, Branchendaten Elektro- und Elektronikindustrie 2018

Im Jahr 2018 gab es in Österreich 254 Elektrounfälle, davon zwei tödliche. Die häufigsten Unfallursachen waren Mängel an der elektrischen Anlage sowie Unvorsichtigkeit. Etwa ein Drittel der Verunfallten waren ausgebildete Elektrofachkräfte.

Quelle: Österreichisches Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Elektrounfallstatistik 2018

Die durchschnittlichen Kosten eines Elektrounfalls belaufen sich auf ca. 45.000 Euro. Verunfallte sind im Durchschnitt min. 10 Tage arbeitsunfähig.

Quelle: AUVA

Im Jahr 2018 kam es zu 524 Elektrounfälle in der Schweiz, 98% hiervon waren im Niederspannungbereich. Bei der Hälfte der Unfälle wurden die Sicherheitsregeln missachtet.

Quelle: Eidgenössiches Starkstrominspektorat ESTI, Jahresbericht 2018 Elektrounfälle

Neben den monetären Folgen durch die Arbeitsunfähigkeit müssen Arbeitsaufträge neu organisiert, Unfallanalysen erstellt, Nachschulungen durchgeführt sowie Kollegen betreut werden.

68% der Arbeitnehmer würden tragbare smarte Technologien für die tägliche Arbeit nutzen, wenn sich daraus Vorteile für deren Arbeitssicherheit ergeben und die persönliche Daten geschützt sind. Diese Lösungen sind somit ein wichtiger Bestandteil für die Industrie 4.0.

Quelle: AT Kearney & WearHealth, Why wearables are an important piece of the puzzle for Industry 4.0, 2019

Fragen & Antworten

Falls Sie noch weiter Fragen haben, kontaktieren Sie uns.

COMPANO

COMPANO 100 ist das weltweit erste batteriebetriebene Prüfgerät für Primär- und Sekundärprüfungen in der Energietechnik.

Unsere Motivation. So wie Sicherungen und der FI-Schutzschalter für die elektrische Sicherheit im Haushalt sorgen, so erledigen sogenannte Schutzrelais diese Aufgabe in Kraftwerken und Umspannwerken. Für unsere elektrischen Energienetze ist deren korrekte Funktion essentiell. Sie schützen im Fehlerfall das Leben der Mitarbeiter und können Fehler oder Zerstörung von Betriebsmitteln wie Generatoren oder Transformatoren, verhindern. Ein Schadensfall kostet hier oft mehrere Millionen Euro und kann mit sehr langen Betriebsausfällen verbunden sein.

Innovationsstandort Salzburg. Unser Mutterkonzern OMICRON electronics GmbH mit Sitz in Klaus (Österreich) entwickelt und produziert als Weltmarktführer Prüfgeräte für Schutzrelais und andere Betriebsmittel der elektrischen Energieversorgung. Die weltweit 24 Niederlassungen betreuen Kunden in über 160 Ländern.

Als Tochterunternehmen sind wir Innovationshub und entwickelten COMPANO 100, das weltweit erste batteriebetriebene Prüfgerät für Primär- und Sekundärprüfungen in der Energietechnik. Das Gerät kann Prüfströme mit bis zu 110 A mit variabler Frequenz und Signalform erzeugen. Dazu verwendet man heutzutage jede Menge Leistungselektronik zusammen mit FPGAs, Signalprozessoren und einem Embedded Linux System. Etliche Prozessoren, vom 8 Bit Mikrocontroller über 32 Bit ARM CPUs bis zu 64 Bit VLIW DSPs erledigen diese Arbeit im COMPANO 100. Natürlich benötigt es dazu neben den Hardwareentwickler auch jeder Menge Softwareentwickler, vom high-level GUI-Programmierer über Linux Kernel-Entwickler und Embedded System-Spezialisten bis hin zur Testautomatisierung in Python. Dabei nutzen wir state-of-the-art Projektmanagementmethoden wie SCRUM oder Continuous Integration and Testing. Als multidisziplinäres Team arbeiten wir mit unseren Kollegen am Hauptsitz in Klaus eng zusammen, welche für die Produktion und Kalibrierung des Gerätes verantwortlich sind.

Dabei ist die Nähe zu den Kunden essentiell, um ein gutes Produkt zu entwickeln. Deshalb waren sowohl die Vertriebskollegen als auch die Entwickler im Rahmen von einigen duzend COMPANO-Feldversuchen auf vier Kontinenten unterwegs. Jedes Teammitglied hatte die Möglichkeit, die Anwendungen hautnahe kennen zu lernen und direkt mit unseren Kunden über Ihre Arbeit zu sprechen. Und auch wenn wir die Anwendungen sehr gut kennen, so kehrten wir jedes mal wieder mit neuen Erfahrungen und wertvollen Erkenntnissen zurück und konnten diese in die weitere Produktentwicklung miteinfließen lassen.

COMPANO 100 – eine Erfolgsgeschichte. Seit der Markteinführung 2017 haben wir Kunden auf der ganzen Welt von unserer Innovationskraft überzeugt. Wir sind daher stolz, dabei mithelfen zu können, die Zuverlässigkeit der weltweiten Energieversorgungsnetze sicherzustellen –  vom Wasserkraftwerk im Himalaya bis zur Mine in Australien, vom Chemiepark in Deutschland bis zur U-Bahn in Südostasien, vom Atomkraftwerk in den Vereinigten Staaten von Amerika bis zum Kohlekraftwerk in Afrika.

News

Wir sind innovativ und digital.

Innovation und Digitalisierung gehören zu Salzburg wie Mozart und Nockerl: mit unserem selbstentwickelten ANGEL-System können wir Elektrounfälle auf allen Spannungsebenen zuverlässig erkennen und Sofortmaßnahmen einleiten, wie etwa einen Notruf absetzen. Dabei wird der komplette Innovationsprozess an unserem Standort verwirklicht. Ein ORF Salzburg-Fernsehteam hat uns einen Tag lang bei unserer Arbeit begleitet und eine Kurzsendung gestaltet.

Wir starten durch.

Der ANGEL-Feldversuch startet in die zweite Phase. Wir entwickeln unser ANGEL in enger Abstimmung mit Personen, die täglich mit gefährlicher elektrischer Spannung arbeiten. Das Feedback aus dem vergangenen Jahr ist daher in die aktuelle Produktentwicklung eingeflossen – so haben wir das Shirtdesign komplett überarbeitet und zusätzliche Funktionen, wie etwa den Totmannsensor, integriert.

Wir sind vor Ort.

Du möchtest ANGEL live erleben und uns kennen lernen?

Unsere Messeübersicht:
06.-08. Oktober 2020: Arbeitsschutz Aktuell Digital
04.-06. November 2020: ArbeitsSicherheit Schweiz, Bern, Stand C.28
01.-03. Dezember 2020: powertage 2020, Zürich
18.-21. Mai 2021: Safety & Health Expo, London, Stand SH2055
13.-16. Oktober 2021: International Lineman’s Rodeo, Kansas, Stand 233

Wir sind ausgezeichnet.

Erneut konnten wir im Benchmarking mit anderen österreichischen Unternehmen unsere Arbeitgeberqualitäten unter Beweis stellen – und haben mit 93% Gesamtzufriedenheit die Auszeichnung Great Place to Work® for Small Businesses erhalten. Eine große Bestätigung für unser tägliches Tun & einen herzlichen Dank an unsere MitarbeiterInnen!

Wir sind im Dialog.

Die ITG Innovationservice für Salzburg war mit uns im Gespräch über Innovation, Digitalisierung und den Standort Salzburg.

Wir sind innovativ.

Das trend-Magazin sowie die ÖGVS (Österreichische Gesellschaft für Verbraucherstudien GmbH) haben uns für unsere zahlreichen Patente im ANGEL-Projekt mit einem Sonderpreis im der Kategorie „Bekleidung“ ausgezeichnet. Unsere Innovationskraft ist unsere Stärke – deshalb lautet unser Motto „break the rules…innovate!“.

Über uns

Sicheres Arbeiten ist unser Versprechen. Wir entwickeln modernste Produkte für Prüfungen in elektrischen Hoch- und Mittelspannungsanlagen sowie für die Arbeitssicherheit aller, die mit gefährlichen elektrischen Spannungen arbeiten. Unsere intelligenten Schutzsysteme machen daher Installationsarbeiten unter Spannung sicherer. Unser Anspruch ist es, unsere  Produkte noch weiter zu verbessern sowie Innovationen zu forcieren. Wir verfügen über zahlreiche Patente für unsere Produkte und Technologien. Deshalb haben wir 2020 auch den Innovations-Award der ÖGVS erhalten. Die Partnerschaften mit führenden Universitäten und Instituten unterstreichen die Innovationskraft unseres Unternehmens.

Teamwork für Exzellenz. Unsere 18 Mitarbeiter haben unterschiedliche fachliche Schwerpunkte, doch eine gemeinsame Vision: das tägliche Arbeiten mit Strom noch sicherer zu machen. Als Teil der weltweiten OMICRON-Gruppe nutzen wir die Vorteile eines Großunternehmens, aber wir gestalten unseren Verantwortungsbereich aber eigenständig mit Start-Up-Charakter. Unser Motto lautet „break the rules…innovate!“ – wir geben kreativen Ideen ihren Freiraum zur Verwirklichung, tüfteln neue Produktkomponenten aus und setzen Theoretisches in die Praxis um. Innovation und Teamwork sind unseren Kernkompetenzen, um Kundenanforderungen erfolgreich zu realisieren.

Wir sind uns selbst wichtig. Deshalb gestalten wir unser Arbeitsumfeld nach unseren eigenen Anforderungen mit Laborbereichen, modernsten Arbeitsplätzen, bester Infrastruktur und Rückzugsmöglichkeiten für Besprechungen. Wir bieten unseren MitarbeiterInnen zahlreiche Vorteile, wie etwa auf die Lebenssituation angepasste, flexible Arbeitszeiten, Verzehrgutscheine für das gemeinsame Mittagessen, bei Bedarf eine Wohnung für bis zu 2 Jahre oder auch die private Nutzung unserer Betriebsausstattung. Selbstverständlich sind Kaffee, Obst, Eis und andere Verpflegung kostenlos und ausreichend vorhanden. Auch die kontinuierliche Teilnahme an Weiterbildungen und der Besuch von Workshops und Konferenzen gehören bei uns dazu. 2020 erhielten wir deshalb erneut den „Great Place to Work® for Small Businesses Award“ in Österreich. Wir sind davon überzeugt, dass wir unser Arbeitsumfeld jeden Tag noch verbessern können.

Karriere

Wir suchen dich. Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir aktuell:

Um uns und deine zukünftigen Aufgaben besser kennen zu lernen, simulieren wir mit dir nach einem ersten Gespräch einen typischen Arbeitstag. Du bekommst von uns im Rahmen eines Probearbeittags Aufgaben, die uns in unseren Projekten gerade beschäftigen. Du kannst mit dem Team deine Ideen diskutieren und selbst erleben, wie Projektarbeit und Zusammenarbeit bei ADRESYS funktioniert.

Für dich ist nichts dabei? Dann freuen wir uns über deine Initiativbewerbung!